Josefifest

23. März 2019

Nach zwei Jahren lud der Verein für Heimatpflege Baierbrunn wieder zum Josefifest ins Sport- und Bürgerzentrum ein.

Vielerorts beginnt in der Fastenzeit erst mit dem Josefifest die Starkbierzeit. Frei nach einem frommen mittelalterlichen Grundsatz „Flüssiges bricht das Fasten nicht“ sorgte auch beim Heimatverein der Josefibock wieder für das leibliche Wohl. Natürlich gab es neben einem deftigen Essen auch anderweitiges zum Trinken.

Zur allgemeinen Unterhaltung spielten die Schuler Musikanten auf. Für Kurzweil sorgte Christl Zwiefelhofer, die auf ihre bewährte Art witzige Geschichten vortrug. Auch Franz Thalhammer ließ es sich nicht nehmen und trug mit passenden Witzen zur Unterhaltung bei.

Für den beim Baierbrunner Josefifest schon traditionellen Besucherwettbewerb ließen sich die Veranstalter heuer ein Wettkampfnageln einfallen, bei dem innerhalb von 45 Sekunden möglichst viele Nägel in einen Balken gehämmert werden mussten. Mutige Frauen stellten sich im Wettkampf den Männern und zeigten hierbei ihr handwerkliches Geschick. Trotzdem den Frauen der Vorteil kürzerer Nägel gewährt wurde, konnte sich mit Benedikt Wehr das „starke Geschlecht“ durchsetzen. Er erhielt als Siegprämie einen Baumarktgutschein.

Es war wieder ein gelungenes Fest, das den Zusammenhalt in Baierbrunn spürbar gemacht hat.

An dieser Stelle noch ein großes Lob und Dank an die vielen Helfer des Vereins, ohne die die Durchführung nicht möglich gewesen wäre.

 

Die Schulermusikanten
Josefifeier 2019 im Sport- und Bürgerzentrum

Verein für Heimatpflege Baierbrunn (VHB)e.V. Erstellt mit Wix.com.